Geschlechterkampf auf und hinter der Bühne: Obwohl von Bett und Tisch getrennt, hat Fred Graham, Produzent und Hauptdarsteller der musikalischen Komödie „Der Widerspenstigen Zähmung“, seine Ex-Frau Lilli Vanessi für die weibliche Hauptrolle der widerspenstigen Katharina engagiert. Den weiblichen Gegenpart Bianca, die Rolle der braven Schwester Katharinas, hat Fred seiner momentanen Geliebten, der Nachtclub-Schönheit Lois Lane, zukommen lassen. Ein Fehler, denn Lilli ist mittlerweile zwar auch mit einem neuen Partner zusammen, doch schnell wird deutlich, dass es zwischen ihr und Fred immer noch heftig knistert.

Die Katastrophe wird perfekt, als fälschlicherweise Blumen, die Fred unmittelbar vor der Vorstellung für Lois Lane bestellt hat, in der Garderobe von Lilli abgegeben werden: Lilly, hocherfreut über das Präsent, kommt erst während der Vorstellung dazu, die beiliegende Grußkarte zu lesen. Der Irrtum kommt heraus, und ab sofort fliegen Fred nicht nur die von Shakespeare vorgeschriebenen Fetzen um die Ohren ...

„Viel zu heiß“, „Aber treu bin ich nur dir Schatz“ und „Schlag nach bei Shakespeare“ – hinreißende Musik von Cole Porter und eine temperamentvolle Liebesgeschichte von William Shakespeare: In der neuen Orchestration von Don Sebesky (Broadway 1999) und der deutschen Übertragung von Günther Neumann präsentiert sich das weltberühmte Musical „Kiss Me, Kate“ lebendig wie am ersten Tag.

Michael Gaedt und Michael Schulig von der "Kleinen Tierschau" sind als Ganovenpärchen mit von der Partie!

Pressestimmen:
"Die Inszenierung von Ulf Dietrich hat ein gewaltiges Tempo und bietet in jedem Augenblick Präsenz..." (StZ)

"... ein Augen- und Ohrenschmaus... (...) mitreißende Tanzeinlagen... Dabei gibt es den einen oder anderen ironischen Seitenhieb auf Rollenklischees. Für griffige Situationskomik sorgen gekonnt Michael Gaedt und Michael Schulig von der kleinen Tierschau als prolliges Ganovenduo." (StN)

"Dialoge von beißendem Sarkasmus, in denen auch gesellschaftskritische Seitenhiebe nicht fehlen..." (Eßlinger Ztg.)

  1. Dezember 2012 bis 02. Februar 2013