Komödie von Fritz Wempner, in einer Bearbeitung von Axel Preuß, Schwäbische Fassung von Monika Hirschle

Es war eines der erfolgreichsten Stücke der Spielzeit 2019/2020: Über 18.000 Zuschauer sahen unseren schwäbischen Schwank „Koi Auskomma mit dem Einkomma“. Da auch die Zusatzvorstellungen die große Nachfrage nicht befriedigen konnten, haben Sie im Sommer 2021 nun noch einmal Gelegenheit, unseren Publikumsrenner mit den beiden Komödien-Stars Monika Hirschle und Reinhold Weiser zu sehen. Der Vorverkauf läuft!

Das Rentnerpaar Sabine und Eberhard entschließt sich, einen Untermieter aufzunehmen. Wobei: Eberhard will eine Untermieterin und verspricht das Zimmer der attraktiven Lisa. Sabine hingegen will einen Untermieter und vermietet an den jungen Tom, der wie Lisa händeringend eine Unterkunft sucht. Nun teilen sich also zwei Untermieter ein Zimmer! Da rollt der Rubel. Aber die beiden dürfen sich auf keinen Fall begegnen. Doch lässt sich das dauerhaft verhindern?

„Kein Auskommen mit dem Einkommen“ ist einer der Klassiker der Komödienliteratur. Von Monika Hirschle ins Schwäbische übertragen, passt die Geschichte perfekt nach Stuttgart. Ob Rentenniveau oder Wohnungsnot – Sabine und Eberhard haben auf alles eine Antwort!

Die erste Inszenierung von Intendant Axel Preuß an der Komödie im Marquardt eroberte die Zuschauerherzen im Sturm und sorgte allabendlich für ein ausverkauftes Haus. Auch die Presse sparte nicht mit Lob: „Viel Tempo, viel Witz, viele feine Dialoge, Anspielungen und Metaphern tragen das Stück.“ (Ludwigsburger Kreiszeitung)

Weitere Pressestimmen:

"Selten haben die hohen Mieten in Stuttgart soviel Spaß gemacht wie bei 'Koi Auskomma mit dem Einkomma'." (Stuttgarter Zeitung)

"Das Ensemble ist sehenswert. Vorneweg Monika Hirschle mit ihrem kabarettistischen Gen (...)" (Stuttgarter Nachrichten)

"Ein sehr gelungenes Stück, in jeder Hinsicht. (...) Viel Tempo, viel Witz, viele feine Dialoge, Anspielungen und Metaphern tragen das Stück (...) Alle Beteiligten liefern hervorragende Leistungen ab, die Spielfreude reißt das Publikum ebenso mit wie die präszise ausgefeilten, und doch so natürlich wirkenden Pointen. (...)" (Ludwigsburger Keiszeitung)

"Keine kann so schön konsterniert gucken wie Monika Hirschle. (...) Regisseuer Axel Preuß hat (...) die Vorfreude auf die Schadenfreude mit seinem Ensemble lachträchtig herausgearbeitet." (Bietigheimer Zeitung)

"... das neunköpfige Ensemble setzt die Verwicklungen und Versteckspiele (...) mit Tempo und Spielfreude um. Allen voran Monika Hirschle und Reinhold Weiser (...) Der Abend lebt vom Charme der schönen Mundart und von den Pointen, die durch sie befeuert werden." (Eßlinger Zeitung)

Vorstellungen 21. bis 25.7.2021

Besetzung