Vom 11. bis zum 15. November 2020 findet zum fünften Mal das interkulturelle und spartenübergreifende Festival „Made in Stuttgart“ statt, veranstaltet vom Forum der Kulturen Stuttgart e. V. in Kooperation mit 21 Stuttgarter Kultureinrichtungen. Eine aus Stuttgarter Bürger*innen bestehende Jury gestaltet das Programm – eine Besonderheit in der deutschen Kulturlandschaft!

Am 12. November 2020 zeigt das „Ensemble der persischen Theaterkünstler*innen“ seine Produktion „Die Irren des internationalen Parks“ im Alten Schauspielhaus - auf Persisch mit deutschen Übertiteln.

„Die Irren des internationalen Parks“ stellt eine Gesellschaft der Irren im Kampf mit der Absurdität des Lebens in der Form eines Freiheitskampfes dar und versucht dabei die größte Frage des Existenzialismus zu beantworten.

Alles geschieht in einem Irrenhaus namens Internationaler Park. Nach vielen Demonstrationen um die Freiheit „der Irren“, da auch sie ein Produkt der Natur sind, wird sieben Irren eine Aufgabe angeboten. Ist die Aufgabe erfolgreich abgeschlossen, sind sie alle frei und dürfen zusammen in einer Wohnung leben. Die sieben Irren sammeln sich um sieben Uhr im Park neben dem Irrenhaus und versuchen, gemeinsam die Aufgabe zu lösen, in der Hoffnung, dadurch die Freiheit zu erlangen.

Das sagt die Jury: „Das Stück ‚Die Irren des internationalen Parks’ des Ensembles der persischen Theaterkünstler*innen kann als Theater des Absurden bezeichnet werden und handelt von einer kranken Gesellschaft, die gefangen ist und für ihre Freiheit kämpft. Zugleich spiegelt es politische und gesellschaftliche Paradoxien sowie das Leben zwischen Sinn und Irrsinn wider. Neben existentialistischen Spuren trägt das Stück kulturelle Einflüsse des Irans in sich. Das drückt sich beispielsweise in der persischen Sprache aus und verleiht dem Geschehen auf der Bühne Poesie.“ (Neda Pouryekta)

Mitwirkende: Mehdi Tavakoli – Text und Regie | Flora Arwaneh, Ghazal Bijari, Roshanak Hosseini, Amir Kaviani, Sanaz Momeni, Paria Najafi, Sousan Roushaniboushehrian, Hessam Salihi, Behrooz Sezari, Maryam Zirak – Darsteller*innen | Mohammad Raisszadeh – Regieassistenz | Danial Haghgoo, Hamed Jalilvand – Musik | Amir Azad – Übersetzung und Übertitelung

12. November 2020, 20:30 Uhr: „Die Irren des internationalen Parks“
Ort Altes Schauspielhaus

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen des Festivalprogramms beträgt pro Person 10 €.
Der Besuch der Ausstellungen ist kostenfrei. Anspruch auf einen ermäßigten Eintrittspreis von 7 € haben Schüler*innen, Studierende, Schwerbehinderte und Mitglieder des Freundeskreises des Forums der Kulturen Stuttgart e. V. gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises. Tickets sind über die jeweiligen Veranstaltungsorte erhältlich.

Weitere Informationen:
mis.madeingermany-stuttgart.de