Die Geschichte begeisterte Millionen von Zuschauern im Kino. Nun gibt es „Monsieur Claude und seine Töchter“ auch als Theaterstück.

Claude und Marie sind gut situiert, besitzen ein schönes Haus in der Provinz und haben vier bildhübsche Töchter. Drei davon sind auch bereits glücklich verheiratet. Allerdings sind die Schwiegersöhne nicht ganz so geraten, wie Claude und seine Frau es sich wünschen würden: denn der eine ist französischer Muslim, der zweite ein französischer Jude, und der dritte chinesischer Abstammung.

Jedes Familienfest gerät zum interkulturellen Schlagabtausch. Große Hoffnungen setzen Claude und Marie auf ihre jüngste Tochter Laura, die sich mit einem Katholiken verlobt hat. Doch als Charles dann vor ihnen steht, ist die Überraschung groß.

Mit französischer Leichtigkeit und viel Herz plädiert „Monsieur Claude“ für ein friedliches Miteinander. Klug und amüsant werden Klischees und Vorurteile in Frage gestellt. „Eine göttlich gute Komödie gegen Fremdenhass und Intoleranz“, urteilte der Berliner Kurier.

Es inszeniert Robin Telfer, ein Brite, der seit dreißig Jahren im deutschsprachigen Raum Regie führt und seit ebenso langer Zeit sein Herz in Heidelberg verloren hat.

Besetzung

Die nächsten Vorstellungen

Premiere
Fr 21.09.2018 20:00 Uhr
Sa 22.09.2018 20:00 Uhr
So 23.09.2018 18:00 Uhr
Di 25.09.2018 20:00 Uhr
Mi 26.09.2018 20:00 Uhr