Alina Rank

Geboren

1981 in Rumänien

Ausbildung

Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main

Engagements

Staatstheater Kassel, Theater unterm Dach Berlin, Theater Lübeck

Mit neun Jahren kam Alina Rank nach Deutschland ins Ruhrgebiet. An der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt am Main absolvierte sie ihr Schauspielstudium. Als Elevin am Schauspiel Frankfurt arbeitete sie mit Regisseuren wie Martin Nimz, André Wilms und Florian Fiedler. Ihr Erstengagement trat sie am Staatstheater Kassel an, wo sie u.a. die Wendla in „Frühlings Erwachen“, Nina in „Die Möwe“, Mascha in „Drei Schwestern“, Olivia in „Was ihr wollt“, Fräulein Julie im gleichnamigen Stück, Lady Milford in „Kabale und Liebe“ und Amalia in „Die Räuber“ spielte. 2012 bekam sie für ihre besondere Wandlungsfähigkeit den Nachwuchspreis der Fördergesellschaft Staatstheater Kassel e.V. 2016 verließ sie auf eigenen Wunsch das Kasseler Ensemble. Seitdem lebt Alina Rank als freischaffende Schauspielerin in Berlin. Regelmäßig gastiert sie weiterhin am Staatstheater Kassel und am Theater Lübeck. Als Maria Stuart war Alina Rank 2018 erstmals auf einer Bühne der Landeshauptstadt zu erleben. In dieser Spielzeit kehrt sie gleich in zwei Rollen auf die Bühne des Alten Schauspielhauses zurück: als Claire in „Nein zum Geld“ und als Beatrice in „Der Diener zweier Herren“.

Profilbild von Alina Rank

Foto: Robert Paul Kothe

Galerie

Alina Rank wirkte mit in…