Franziska Beyer

Geboren

1983 in Rammenau

Ausbildung

Bayerische Theaterakademie August Everding München

Engagement

Metropoltheater München, Staatsschauspiel Dresden, Theater Heidelberg, Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Landestheater Tübingen, Nationaltheater Mannheim

Aufgewachsen ist Franziska Beyer in Rammenau bei Dresden, dem Geburtsort des Philosophen Johann Gottlieb Fichte. Nach dem Abitur hospitierte sie an der Schaubühne Berlin. Anschließend arbeitete Franziska Beyer zwei Jahre lang als Regieassistentin am Deutschen Nationaltheater Weimar. Ihr Schauspielstudium absolvierte sie auf der renommierten Bayerischen Theaterakademie August Everding in München. Es folgten Engagements am Staatsschauspiel Dresden, am Theater Heidelberg und am Staatstheater Wiesbaden. Von 2014 bis 2018 gehörte sie zum Ensemble des Landestheaters Tübingen. Hier spielte sie u.a. die Marwood in Lessings „Miss Sara Sampson“ und die Rosalind in Shakespeares „Wie es Euch gefällt“. Nach zwei freischaffenden Jahren, die sie u.a. am Alten Schauspielhaus Stuttgart und am Nationaltheater Mannheim verbrachte, ist sie seit 2020 erneut Ensemblemitglied am LTT.

Als Elisabeth, Königin von England, in „Maria Stuart“ war Franziska Beyer 2018/2019 erstmals am Alten Schauspielhaus zu erleben. In der Spielzeit 2021/2022 kehrt sie als Krankenschwester Annie Wilkes im Krimi „Misery“ an unser Theater zurück.

Profilbild von Franziska Beyer

Foto: Volker Beinhorn

Galerie

Franziska Beyer wirkte mit in…