Iris Schumacher

Geboren

1966 in Hamburg

Ausbildung

in Hamburg

Engagements

Schmidts Tivoli, Imperial Theater, Neue Flora, Operettenhaus und St. Pauli Theater Hamburg, Palladium Theater Stuttgart, Theater des Westens Berlin, Capitol Theater Düsseldorf, Musikalische Komödie Leipzig u.a.

Ihre Schauspielausbildung absolvierte die Hamburgerin in ihrer Heimatstadt. Es folgten Engagements in und um Hamburg: In der "Rocky Horror Show" spielte sie die Magenta, in "Piaf" am Schmidts Tivoli die junge Piaf, am Imperial Theater sah man sie u.a. als Rizzo und Jan in "Grease", Fee in "Cinderella" sowie als Abby Brewster in "Arsen und Spitzenhäuchen". In "Tommy" verkörperte sie die Mrs. Walker, in "On the Town" die burschikose Hildy und Papagena in "Die kleine Zauberflöte". Ihr erstes Engagement bei einer Großproduktion war die Erstbesetzung der Alice Beane in der Hamburger Produktion von "Titanic". Danach verkörperte sie vier Jahre lang in Stuttgart, Hamburg und Berlin als Erstbesetzung die Rosie in "Mamma Mia!". Zuletzt stand sie als Hilde Schlönzke im Musical "Kein Pardon" auf der Bühne des Capitol Theaters in Düsseldorf und der Oper Leipzig. Außerdem spielt sie weiterhin regelmäßig im Imperial Theater Hamburg.

Mit Frank Thannhäuser übersetzte sie diverse Musicals ins Deutsche. 1998 wurden die beiden mit dem Image-Award für die beste Übersetzung ausgezeichnet. Neben ihrer Dozententätigkeit für Liedinterpretation an verschiedenen Hamburger Musicalschulen, arbeitet sie auch als Dozentin an der Stage School und bei "Das Wunder von Bern" in Hamburg, wo sie die in der Show auftretenden Kinder betreut.

Die Rolle der Hausfrau verkörperte sie bereits in der Revue "Höchste Zeit" am Hamburger St. Pauli Theater und am Düsseldorfer Capitol Theater. Und in dieser Rolle ist sie nun in "Himmlische Zeiten" zum ersten Mal in der Komödie im Marquardt zu erleben.

Profilbild von Iris Schumacher

Foto: Oliver Fantitsch

2021/22 in: