Matthias Lamp

Geboren

1981 in Heidelberg

Ausbildung

Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch” Berlin

Engagements

u.a. Badisches Staatstheater Karlsruhe, Staatstheater Mainz

Matthias Lamp wurde in Heidelberg geboren. Nach bestandenen Zwischenprüfungen in den Fächern Anglistik und Romanistik in seiner Heimatstadt wechselte er an die Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" nach Berlin. Nach dem Schauspieldiplom und mehreren Gastrollen an der Schaubühne am Lehniner Platz Berlin, trat er sein erstes Festengagement am Badischen Staatstheater Karlsruhe an. Dort spielte er u.a. die Titelrollen in Kleists Werken „Prinz Friedrich von Homburg“ (Regie: Martin Nimz) sowie „Amphitryon“ (Regie: Simone Blattner) und wurde für seine Arbeiten mit dem Nachwuchspreis „Goldener Fächer“ als bester Schauspieler ausgezeichnet. Zuletzt war er fest im Ensemble des Staatstheaters Mainz und war als Odysseus mit Heiner Müllers „Philoktet“ (Regie: Mark Reisig) 2017 zum Körber Studio Junge Regie ans Thalia Theater Hamburg. Sein Kinodebüt feierte er 2016 mit dem Film „Lotte“ (Regie: Julius Schultheiß), der den New Berlin Film Award gewann. Seit 2018 arbeitet er freischaffend.

In „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ hat er sich 2018/2019 erstmals dem Stuttgarter Publikum vorgestellt. In „Der Verschollene (Amerika)“ wird er in der Spielzeit 2022/2023 wieder auf die Bühne des Alten Schauspielhauses zurückkehren.

Profilbild von Matthias Lamp

Galerie

Matthias Lamp wirkte mit in…