Monika Wiedemer

Geboren

1980 in Lissabon

Ausbildung

Max-Reinhardt-Seminar Wien

Engagements

Badisches Staatstheater Karlsruhe, Staatstheater Darmstadt, Deutsches Theater Berlin, Theater Rampe Stuttgart, Studio Theater Stuttgart, Schlossfestspiele Ettlingen, Festspiele Reichenau, Stadttheater Heidelberg, Stadttheater Aachen, Theater und Konzert St. Gallen, Stadttheater Konstanz, Theater unterm Dach Berlin u.a.

Monika Wiedemer wurde in Lissabon geboren und wuchs in Offenburg auf. Sie studierte Musikwissenschaft an der FU Berlin und Schauspiel am Max Reinhardt Seminar in Wien. Danach war sie im Festengagement des Theater Heidelberg und stand u. a. als Antigone auf der Bühne. In Heidelberg gestaltete sie auch das musikalische Solo „Nina Hagen. Punk rockt Schlager“. Seit 2010 arbeitet sie freischaffend an zahlreichen Theatern, darunter das Badische Staatstheater Karlsruhe, wo sie bereits im zehnten Jahr Teil der Erfolgsproduktion „Dylan – the times they are a-changin'“ ist. Es folgten musikalische Eigenproduktionen sowie zahlreiche Theaterproduktionen an verschiedenen Theatern. Darunter das Deutsche Theater Berlin, das Staatstheater Darmstadt, das Stadttheater Konstanz, das Theater und Konzert St. Gallen, das Theater unterm Dach und die Sophiensaelen Berlin, die Garage X Wien, das Theater Rampe und das Studiotheater in Stuttgart, das Theater Aachen, die Schlossfestspiele Ettlingen und zuletzt das TAK in Liechtenstein. Als Isabelle in „Monsieur Claude und seine Töchter“ gibt sie ihr Debüt an der Komödie im Marquardt.

Profilbild von Monika Wiedemer

Foto: Teresa Marenzi

Galerie

Monika Wiedemer wirkte mit in…