Nini Stadlmann

Geboren

in Wien

Ausbildung

Wien und London

Engagements

Theater des Westens Berlin, Nationaltheater Mannheim Staatstheater Hannover, Theater, Bad Hersfelder Festspiele, Komische Oper, Staatstheater Mainz, der Neuköllner Oper, Theater am Kurfürstendamm, Schlossparktheater

Nini Stadlmann absolvierte ihre Musicalausbildung in Wien und London. Ihr Bühnendebüt in dem Musical „Chicago“ brachte sie ans Theater des Westens in Berlin, es folgten Titelrollen in Musicals am Nationaltheater Mannheim („Crazy for you“) , Staatstheater Hannover („Street Scene“), Theater Basel („On the Town“), Bad Hersfelder Festspiele („Showboat“) und der Komischen Oper unter der Regie von Barrie Kosky. In der Deutschen Erstaufführung von „Märchen im Grandhotel“ am Staatstheater Mainz spielte sie die Rolle der Marylou in der Inszenierung von Peter Jordan und Leonard Koppelmann. Gleichzeitig kehrte sie Berlin nie den Rücken zu, sondern folgte ihrer Leidenschaft für das Kreieren von Charakteren in Uraufführungen. Für ihre Rolle als Alma Mahler-Werfel in „Alma und das Genie“ wurde sie von der Akademie des Deutschen Musical Preises 2015 als Beste Schauspielerin nominiert. In Zusammenarbeiten mit den Regisseuren Bernd Mottl und Martin G. Berger, sowie den Autoren Peter Lund und Tilmann von Blomberg konnte sie dies vor allem in der Berliner Theaterszene unter Beweis stellen. So war sie dort vor allem an der Neuköllner Oper (u.a. in „Stadt der Hunde“, „Held Müller“, „High Potentials“), Theater am Kurfürstendamm und dem Schlossparktheater (u. a. in „Wie einst im Mai“, „Pinkelstadt“, „Drei von der Stammzelle“, „Doris Day - Day by Day“) zu sehen. Mit dem Autor und Komponisten Tom van Hasselt gründet sie 2009 die „Stammzellformation“. Seitdem widmet sie sich verstärkt der Verbindung von Musical und Satire, entwickelt die Rollen in Hasselts Stücken und tourt damit durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Das Duo ist regelmäßig special guest star bei „ORSO - Rock and Choral Society“ unter der Leitung von Wolfgang Roese im Konzerthaus Freiburg, Friedrichstadtpalast und der Philharmonie Berlin. In der Spielzeit 2021/2022 ist sie bei „Himmlische Zeiten“ einmal wieder in der Komödie im Marquardt zu sehen.

Profilbild von Nini Stadlmann

Galerie

Nini Stadlmann wirkte mit in…