Ralph Morgenstern

geboren

in Mülheim an der Ruhr

Engagements

Kölner Schauspielhaus, Renaissance-Theater Berlin, Theater St. Gallen, Staats Oper Berlin, Stadttheater Klagenfurt, Operettenhaus Budapest, Schauspielhaus Düsseldorf, Thalia Theater Hamburg, Die Theater Chemnitz, Theaterhaus Stuttgart, Oper Köln, Prinzregententheater München, Musikalische Komödie Leipzig u.a.

Der Szene-Star, Schauspieler, Musicaldarsteller und Fernsehmoderator zählt zu den schillerndsten Figuren der deutschsprachigen Medienszene. Neben bekannten TV-Formaten wie die ZDF-Sendungen „Kaffeeklatsch“ und „Blond am Freitag“, steht sein Name aber auch für große Inszenierungen wie Ariane Mnouchkines „Mephisto“, Offenbachs „Die Banditen“ und Goethes „Faust“ am Kölner Opern- und Schauspielhaus, wo er als festes Ensemblemitglied acht Jahre auf der Bühne stand. Mit Kult-Inszenierungen wie etwa Walter „Wally“ Bockmayers „Geierwally“ oder „Sissi“ wurde er außerdem zum Star des Off-Theaters.

Ralph Morgenstern spielt regelmäßig u.a. am Berliner Renaissance Theater, beispielsweise in „33 Variationen“ oder „Entartete Kunst“. Als Operetten- und Musicaldarsteller konnte man ihn u.a. in „Disneys – Glöckner von Notre Dame“, „Hairspray“, „Der Zauberer von Oz“, „Das Land des Lächelns“, „Im Weißen Rössl“ oder „Die Csárdásfürstin“ erleben. 2020/21 stand Ralph Morgenstern am Schauspiel Köln in Schillers „Don Karlos“ und in der Komödie am Altstadtmarkt in Braunschweig mit „Boeing Boeing“ auf der Bühne.

In der Spielzeit 2022/2023 ist er bei der Inszenierung des Musicals „Manche mögen‘s heiß - Sugar“ im Schlosspark Theater Berlin und an unseren Schauspielbühnen zu sehen.

Profilbild von Ralph Morgenstern

Foto: Stephan Pick