Robert Besta

Geboren

1978 in Swietochlowice/Polen

Ausbildung

Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin

Engagements

Staatstheater Karlsruhe u.a.

Robert Besta wurde 1978 in Swietochlowice/Polen geboren. 1986 zog er im Alter von sieben Jahren mit seiner Familie nach Konstanz. Dort spielte er als Konzertmeister (Violine) im Schulorchester und sammelte erste Theatererfahrungen im Jugendclub am Theater. Bereits während seiner Studienzeit an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin (2001 - 2004) arbeitete er am Deutschen Theater Berlin mit Dimiter Gotscheff und Christian Weise, am Maxim Gorki Theater sowie am HAU. Von 2005 bis 2014 spielt er als festes Ensemblemitglied und Protagonist am Badischen Staatstheater Karlsruhe. 2007 erhält er dort den „Goldenen Fächer“ als bester Nachwuchsschauspieler. Robert Besta ist in unterschiedlichen Film- und Fernsehrollen zu sehen, wie z.B in „Platonow“, „Polizeiruf Kreise“, „Tatort Goldbach“, „Lulu“, „Die Holzbaronin“, „Göttliche Funken“, „Die Wallensteins“, „Nach der Wahrheit“ u.a. Daneben ist er in zahlreichen Hörspielen und Features des SWR und des Deutschlandradios sowie in Artes „Abgedreht!“/„50 Shades of Greek“ zu hören. Er spricht fließend Polnisch (Muttersprache) und Englisch. Robert Besta spielt Geige und ist Sänger in einer Band.

Als Robert Dudley, der Graf von Leicester, in „Maria Stuart“ sowie als Anwalt Alain Reille in „Der Gott des Gemetzels“ gab er 2018/2019 sein Debüt am Alten Schauspielhaus. In der folgenden Spielzeit war er hier in „Wilhelm Tell“ zu sehen und 2020/2021 konnte man ihn den wenigen Vorstellungen des Krimis „Heilig Abend“ erleben.

Profilbild von Robert Besta

Foto: Volker Beinhorn

Galerie

Robert Besta wirkte mit in…