Sebastian Faust

Geboren

1965 in Detmold

Ausbildung

Hamburgisches Schauspielstudio Hildburg Frese

Engagements

Landestheater Detmold, Bühnen der Landeshauptstadt Kiel, Theater in der Basilika Hamburg, Stadttheater Magdeburg, Schmidt Theater Hamburg, Altonaer Theater, Harburger Theater, Tribüne Berlin, Staatsoper Hamburg, Ebertbad Oberhausen, Kreuzgangspiele Feuchtwangen, Burgfestspiele Jagsthausen

Sebastian Faust wurde 1965 in Detmold geboren und spielte bereits 1987 am Landestheater seiner Geburtsstadt. Von 1988 bis 1991 nahm er Schauspielunterricht bei Hildburg Frese in Hamburg, und setzte nach dessen Abschluss seine Bühnenlaufbahn am Theater Kiel fort, wo er bis 1993 engagiert war. Weitere Stationen waren unter anderem das Theater Magdeburg, das Bergtheater Thale, das Schillertheater und die Tribüne in Berlin sowie die Kreuzgangspiele Feuchtwangen und die Burgfestspiele Jagsthausen. Darüber hinaus gastiert Sebastian Faust häufig in Hamburg, dort bislang am Altonaer Theater, an der Hamburgischen Staatsoper, am Kleinen Hoftheater, am Schmidt Theater, in den Zeisehallen und am ehemaligen Theater in der Basilika. In „Ladies Night“, der Bühnenfassung der britischen Filmkomödie „Ganz oder gar nicht“, steht er seit 2007 auf der Bühne des Ebertbades in Oberhausen – und strippte dabei schon in über 600 Vorstellungen!

Seit Beginn der 1990er Jahre arbeitet Sebastian Faust auch vor der Kamera, unter anderem war er in verschiedenen Folgen der Reihe „Tatort“ und einigen Episoden der Telenovela „Rote Rosen“ zu sehen. Umfangreich ist auch seine Tätigkeit als Sprecher, insbesondere im Rahmen von Lesungen.

2017 war Sebastian Faust Mitglied der Jury zur Vergabe des Deutschen Schauspielpreises.

In der Spielzeit 2021/2022 ermittelt er im Alten Schauspielhaus als Sheriff Buster im Krimi „Misery“. In der kommenden Saison gehört er zum Ensemble von „Der Verschollene (Amerika)“. Einen Ausschnitt aus diesem Roman hat er auch für unseren Podcast „Der Heizer“ eingelesen.

Profilbild von Sebastian Faust

2021/22 in:

Galerie