Stefanie Klimkait

Geboren

1983 in Köln

Ausbildung

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mozarteum Salzburg

Engagements

Théâtre du Soleil (Paris), Landestheater Tübingen, Theater Reutlingen Die Tonne u.a.

Stefanie Klimkait, 1983 in Köln geboren und aufgewachsen in Washington DC, Basel und Lörrach, spielte schon während ihrer Schulzeit in verschiedenen Theatergruppen. Von 2003 bis 2007 absolvierte sie ihr Schauspielstudium am Mozarteum in Salzburg. Danach arbeitete sie als freie Schauspielerin für Theater und Fernsehen in München, Heidelberg, Köln, Paris, Südkorea und Berlin. Von 2010 bis 2018 war sie fest am Landestheater Tübingen engagiert, wo sie u.a. Solveig in "Peer Gynt", Morgain in "Artus", Brunhild in "Neues von den Nibelungen" und Hermia in "Ein Sommernachtstraum" spielte. Gastspieleinladungen führten sie zu zahlreichen Festivals und zu den Mülheimer Theatertagen. Seit 2018 arbeitet Stefanie Klimkait wieder freischaffend als Schauspielerin und Sprecherin in Tübingen, Lörrach und Reutlingen. Zu ihren jüngsten Rollen gehörten u.a. das Solostück "Die kluge Bauerntochter", Elisabeth Tudor in "Dearest sister", Kantorka/Meister in "Krabat" sowie Mio in "Mio, mein Mio".

Im Theaterstück "Gott" von Ferdinand von Schirach sowie als Pip Price in "Dinge, die ich sicher weiß" ist sie in dieser Spielzeit nun zum ersten Mal am Alten Schauspielhaus zu erleben. In der Spielzeit 2022/2023 wird sie in "Drei Männer im Schnee" und "Glorious!" an der Komödie im Marquardt ihr komödiantisches Talent unter Beweis stellen.

Profilbild von Stefanie Klimkait

Foto: Andrea Klimkait

2022/23 in:

Galerie

Stefanie Klimkait wirkte mit in…