Anfangs war er zärtlich, leidenschaftlich, liebevoll, kurz: ein richtiger Schatz. Doch das ist lange her. Nun ist Mann älter und steckt mitten in der Midlife-Crisis samt Allheilmittel: Der mit den Jahren ringende Mann verlässt das angetraute Weib, um sich für eine „junge, schöne Fee“ wieder in den Märchenprinzen zu verwandeln. Zurück bleibt die verlassene Ehefrau, die nach Jahren des Hausfrauendaseins die neu gewonnene „Freiheit“ in all ihren Höhen und Tiefen mit bissigem Humor durchlebt. Was tun? Kämpfen? Ignorieren? Mit gleicher Waffe heimzahlen? Oder doch lieber die verständnisvolle Freundin spielen? Wut, Trauer, Verzweiflung, Schadenfreude - die zurückgelassene Ehefrau durchlebt eine Achterbahn der Gefühle und stellt in aberwitzigen Begegnungen fest, was sie mit ihrer neu gewonnenen „Freiheit“ so alles anfangen kann...

„Männer und andere Irrtümer“ ist ein geschlechterübergreifender Spaß, der einer Komödiantin wie Anita Kupsch auf den Leib geschrieben scheint. In allen Rollen - von der betrogenen Ehefrau über den auf Freiersfüßen wandelnden Ehemann bis zur „guten Fee“, nicht zu vergessen die türkische Nachbarin oder die lieben Freundinnen - spielt sie die ebenso komischen wie nachdenklich stimmenden „Szenen einer Ehe“.

„Le Démon du midi“, wie das Stück im französischen Original heißt, war über viele Jahre ein großer Erfolg in Paris. In Deutschland brilliert Anita Kupsch seit 2003 in dieser Ein-Frau-Show von Hamburg bis München. Nun ist sie endlich auch in Stuttgart in ihrer Paraderolle zu sehen.

Pressestimmen:
"Die Schauspielerin Anita Kupsch bietet eine furiose One-Woman-Show. (...) Mit einer gekonnten Mischung aus ätzendem Witz und Selbstironie spielt die Kupsch in fliegendem Wechsel die gutgläubige Gattin, den in der Midlife-Crisis herumirrenden verlogenen Ehemann samt seiner neuen Flamme... Ein furioses Solo, das bestens unterhält." StN

"Anita Kupsch durchlebt in zwei Stunden die gesamte Gefühlspalette mit Hysterie, Wut, Verzweiflung, Frustration und Trauer. In rasantem Tempo verliert sie ganz wundervoll jegliche Contenance, fährt aus der Haut und schlüpft mit sagenhaft komischem Talent in die verschiedenen Rollen..." Eßlinger Ztg.

  1. bis 25. Juli 2010
Besetzung