Karl ist Ehemann und Vater, erfolgreicher Zeitungsverleger, knallharter Geschäftsmann sowie begeisterter Besucher klassischer Konzerte. Und er leistet sich mit Sabrina eine Geliebte, sofern sie in seinen Terminkalender passt. Doch eines Tages platzt ein fremder Mann in sein Büro und fordert ihn auf, sich mehr um Sabrina zu kümmern, als deren Ehemann er sich zu erkennen gibt. Karl, so findet Oscar, beginnt sie nämlich zu vernachlässigen. Er soll die Affäre liebevoller, romantischer und vor allem intensiver gestalten, damit Sabrinas Laune sich auch daheim endlich wieder bessert.
Da Oscar droht, Karls Frau Mona zu informieren, beginnt für Karl nun ein Eiertanz zwischen Frau und Geliebter, der ihm zwischen Ammersee, Marrakesch und Istanbul kaum Zeit zum Atmen lässt. Doch anders, als Karl denkt, passen Mona und Sabrina weder in seinen Terminkalender noch in sein antiquiertes Frauenbild und gehen eigene Wege. Auch Oscar hat sich mit seiner Intrige gewaltig überhoben, und mit einem hat keiner der Herren gerechnet: mit weiblicher Solidarität!

Nach der Komödie „Aufguss“ aus der Feder von René Heinersdorff, die vor zwei Spielzeiten mit großem Erfolg an der Komödie im Marquardt lief, ist das neue Werk des Erfolgsautors nun nahezu in der gleichen Besetzung mit Hugo Egon Balder, Jeanette Biedermann, Madeleine Niesche und René Heinersdorff zu sehen.

Pressestimmen:
"... geniale Vierecksgeschichte (...) Am Ende gab´s begeisterten Beifall für ein temporeiches, irrwitziges Spiel um Liebe, Lust und Lügen. (...) ... ein gelungener Spaß der Spitzenklasse." (Esslinger Ztg.)

"... allerhand Verwicklungen, manche spaßige Redewendung und viel Witz. (...) Heinersdorff und seine drei Mitstreiter erweisen sich als routinierte Schauspieler. (...) ... man kann sich köstlich amüsieren." (Ludwigsb. Kreisztg.)

  1. Mai bis 16. Juli 2017