Aktuelles

Podcast: 100 Jahre Theatergeschichte

Bleiben Sie zuhause - wir hören uns!

Neuer Podcast in der Adventszeit

Unser neuer Podcast hat einen ganz besonderen Anlass: im November wurde das Alte Schauspielhaus 111 Jahre alt! Als Kleinod im Herzen der Stadt hat das Theater eine abwechslungsreiche Geschichte hinter sich und erlebte seit seiner Gründung im Jahre 1909 sowohl Zeiten der Blüte als auch schwere Phasen. Die Schauspielerin Diana Gantner liest aus Gisela Fechners Chronik „Ein Jahrhundert Theatergeschichte“, die viele interessante Details und Anekdoten aus der wechselhaften Geschichte des Hauses enthält. Unter dem Motto „Bleiben Sie zuhause – wir hören uns!“ wird wöchentlich ein neuer Teil des Audio-Podcasts veröffentlicht, der Sie mitnimmt auf eine Reise in die bewegte Vergangenheit unseres Theaters.

» weiterlesen

Festival-Absage

Festval "Made in Stuttgart" muss leider abgesagt werden.

Das interkulturelle Festival "Made in Stuttgart", das in Kooperation mit dem Forum der Kulturen geplant war, muss in diesem Jahr leider in Verbindung mit der Unterbrechung des Spielbetriebs aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen abgesagt werden.

» weiterlesen

Märchenstunde

Podcast mit Gideon Rapp

Auf in die Welt der Märchen!

Vom 2. bis 30.11.2020 müssen wir den Spielbetrieb leider aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung unterbrechen. In dieser Zeit entführt Gideon Rapp das Publikum in unserem Podcast in die Welt der Märchen!

» weiterlesen

Das Alte Schauspielhaus wird 111 Jahre alt

Das Alte Schauspielhaus hat Geburtstag

Unser Altes Schauspielhaus wird am 6. November 2020 111 Jahre alt! Erbaut im Jahre 1909 und durch den Krieg fast unversehrt geblieben, gilt das Theater noch heute als architektonische Perle des Jugendstils.

» weiterlesen

Unterbrechung des Spielbetriebs

Vom 2. bis 30.11.2020 müssen wir den Spielbetrieb leider aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung unterbrechen.

Bereits erworbene Karten werden erstattet. Im Service-Center sind wir weiterhin für Sie da!

» weiterlesen

Achtung: Sicherheit geht vor!

Vorstellungsänderung

Sicherheit genießt bei uns höchste Priorität!

Ein Ensemblemitlglied musste sich in Quarantäne begeben. Deshalb spielen wir vom Mi, 28.10. bis So, 1.11. "Judas" statt "Heilig Abend". Bereits gekaufte Karten behalten für "Judas" ihre Gültigkeit.

» weiterlesen

Kurzweiliger Querschnitt

Loriots dramatische Werke

Die Presse schrieb:

"... ein kurzweiliger Querschnitt durch das Schaffen des Humoristen ..." (Stuttgarter Zeitung)
"... ein amüsanter Abend ..." (Ludwigsburger Kreiszeitung)
"Zusammen 18 Skteche bringt ein Trio Mimen (...) auf die Bretter. Marius Hubel (...), Magdalena Flade (...) und natürlich Gideon Rapp, dessen Reich-Ranicki-Parodie noch jedes literarische Quartett an Superlativen wie an schnarrend-ostpreußischem Dialekt toppt." (Bietigheimer Zeitung)

» weiterlesen

Mit Sicherheit Theater!

Sicherheitskodex der Stuttgarter Intendanten*innen

Trotz Maske heiter - Damit alle Gäste ihren Theaterbesuch sorgenfrei genießen können, haben die Stuttgarter Intendanten*innen einen gemeinsamen Sicherheitskodex erstellt. Unsere Hygiene- und Sicherheitsvorschriften finden Sie hier zum Download!

» weiterlesen

Viel Applaus

Pressestimme zu "Die Wunderübung"

"... ein unterhaltsamer 80-Minüter, bei dem der Autor Daniel Glattauer mit den Klischees einer Paarbeziehung umgeht. (...) Eine gelungene Premiere mit viel Applaus." (Bietigheimer Zeitung)

» weiterlesen

Endlich hat das Theater wieder seine Türen geöffnet

Pressestimme zu "Die Wunderübung"

Die Stuttgarter Zeitung schreibt:

"... endlich (hat das Theater) wieder seine Türen geöffnet, wenn auch nur für einen Bruchteil der Zuschauer, die luftig im Saal verteilt werden, aber trotzdem ihren Spaß haben. Denn der Autor Daniel Glattauer führt (...) Szenen einer Ehe vor, die vielen Paaren bekannt vorkommen könnten. (...) Der Intendant Axel Preuß hat jede Geste, jeden Blick sorgfältig inszeniert ..."

» weiterlesen

Wir feiern Geburtstag!

Am 6. November 2020 wird unser Altes Schauspielhaus 111 Jahre alt!

Das Alte Schauspielhaus ist eines der schönsten Theater Baden-Württembergs

Vieles ist seit seiner feierlichen Eröffnung im Jahre 1909 geschehen: Ausbruch und Ende des Ersten Weltkriegs, das Ende der Monarchie, die Weimarer Republik mit ihrer ersten freiheitlichen Verfassung für Deutschlands Menschen.
Eine künstlerische Blüte erlebte das Haus in den Zwanziger Jahren unter Claudius Kraushaar. Als die Nationalsozialisten 1933 an die Macht kamen, wurde Kraushaar aus dem Amt gedrängt und das Haus dem Staatstheater angegliedert. Damit war die Gleichschaltung vollzogen. Unser erfolgreiches Theater hatte seine betriebliche und künstlerische Freiheit verloren und stand fortan unter Kuratel rechter Kulturpolitik. 1929 hatte man hier Brechts Welterfolg „Die Dreigroschenoper“ gezeigt – als eines der ersten Theater in Deutschland! Nun war Claudius Kraushaar ins Exil geflohen, wie so viele andere auch, darunter Bertolt Brecht, Thomas Mann oder Carl Zuckmayer.
Den Zweiten Weltkrieg, dessen Ende sich 2020 zum 75. Mal gejährt hat, überstand unser Haus weitgehend unbeschadet. Und doch dauerte es bis 1984, bis es als selbständiges Theater endlich wieder eröffnet werden konnte. Sein 111. Geburtstag vergegenwärtigt uns, woher unsere Stadtgesellschaft kommt und was es zu bewahren gilt.

» weiterlesen

Paraderolle für Andreas Klaue

Pressestimme zu "Heute weder Hamlet"

Die Ludwigsburger Kreiszeitung schreibt:

"Paraderolle für Andreas Klaue (...) Greifbar und wirklichkeitsnah (...) Für das Theater und sein Publikum bedeutet es das Gelingen des Neustarts unter den geltenden Hygienebedingungen und zeigt, dass auch trotz der Erschwernisse spannendes und interessantes Theater möglich ist."

» weiterlesen

Privattheater kämpfen mit Corona

SWR2-Interview mit Axel Preuß

Noch keine Hilfen gesehen: Privattheater kämpfen mit Corona

Hier geht´s zum aktuellen SWR2-Interview mit Axel Preuß!

» weiterlesen

Zweimal JUDAS!

Die Schauspielbühnen in Stuttgart präsentieren die Erfolgsinszenierung als Live-Erlebnis am 20.7. in der Hospitalkirche und letztmalig als Podcast über www.schauspielbuehnen.de

Endlich wieder live! In vielen evangelischen und katholischen Kirchen in Stuttgart und Umgebung brachten die Schauspielbühnen Lot Vekemans' faszinierenden Monolog „Judas“ bereits zur Aufführung. Die für März und April 2020 geplanten Termine konnten leider nicht stattfinden – die Corona-Pandemie verhinderte dies. Doch nun ist die erfolgreiche Inszenierung von Intendant Axel Preuß wieder zu sehen! Publikumsliebling Jörg Pauly in der Rolle des Judas kehrt für einen Abend dorthin zurück, wo im März 2019 die Premiere stattfand: in die Hospitalkirche Stuttgart. Die Aufführung findet in Kooperation mit dem Renitenztheater im Rahmen des Sommertheaters statt.

JUDAS
Monolog von Lot Vekemans
am Montag, dem 20. Juli um 20 Uhr
in der Hospitalkirche Stuttgart
Karten zu 15,- / 12,- Euro unter www.schauspielbuehnen.de

Wer an diesem Abend verhindert ist, kann den Monolog noch wenige Tage als Audio-Version erleben. Unter dem Motto „Theater für die Ohren“ stellten die Schauspielbühnen in den vergangenen Monaten spannende Podcasts online. Über 68.000 Mal wurden sie bereits geklickt – doch wer die eindrucksvolle „Judas“-Lesung noch anhören möchte, muss sich beeilen: nur noch bis 31. Juli ist sie unter

schauspielbuehnen.de/podcast

abrufbar. Die Schauspielbühnen wünschen spannende Unterhaltung!

» weiterlesen

Zum Tod von Pavel Fieber

Ein wunderbarer Mensch und großartiger Schauspieler ist von uns gegangen.

Wir trauern um unseren lieben Kollegen Pavel Fieber, der am 7. Juli 2020 überraschend in Würzburg verstorben ist.
Vier Mal stand er auf der Bühne des Alten Schauspielhauses - unvergessen sein "Nathan" aus dem Jahr 2007. Auch in diesem Herbst hätte Pavel in einer großen Produktion bei uns spielen sollen, die wir jedoch wegen Corona auf die kommende Spielzeit verschieben mussten. Wir haben uns sehr darauf gefreut - aber nun ist alles anders gekommen ... Unsere Gedanken sind bei ihm und seiner Familie, und wir werden ihn nicht vergessen. Um mit Pavels eigenen Worten zu schließen, sagen wir: "A gliklekhe rayze!"

» weiterlesen

Hohe Qualität bei maximaler Sicherheit

Die Presse zum neuen Spielplan 2020/2021

Feine, aber kleine Produktionen

Über unseren neuen Spielplan 2020/2021 schrieb die Stuttgarter Zeitung: "Leben nach dem Lockdown: (...) Bis Silvester gibt es feine, aber kleine Produktionen zu sehen." Die Stuttgarter Nachrichten schrieben "Vorfreude auf Schirach, Kehlmann und Marlene Dietrich" und der SWR beurteilte: "Hohe Qualität bei maximaler Sicherheit ... ".

» weiterlesen

Der Spielplan 2020/2021 ist da!

Es geht endlich wieder los – unter besonderen Vorzeichen!

Nach der coronabedingten Spielbetriebsunterbrechung mit ihren vielen Unwägbarkeiten beginnt im September unsere neue Spielzeit, die sich in zwei Hälften teilt.

Die erste Hälfte steht unter dem Titel „Neustart 2020“ und beginnt im September. Im „Neustart“-Modus zeigen wir Ihnen sieben schöne, spannende und bewegende Inszenierungen im Alten Schauspielhaus und in der Komödie im Marquardt. Hierbei werden alle Vorkehrungen getroffen, um Ihnen einen sorgenfreien und angenehmen Theaterbesuch zu ermöglichen. Solange die Corona-Verordnung des Landes das Platzangebot begrenzt, können diese Produktionen allerdings nur im freien Verkauf angeboten werden. Aber: Als Abonnent*in genießen Sie für diese Inszenierungen ein Vorkaufsrecht! Und Sie bekommen Ihre Karten sogar zum Abo-Preis!

Die zweite Saisonhälfte steht ganz im Zeichen des „Abo-Starts 2021“! Wählen Sie aus: Wir zeigen Ihnen in beiden Theatern großartige Inszenierungen, darunter das neue Stück von Ferdinand von Schirach, die schwäbische Komödie „Extrawurscht“ und den Musical-Welterfolg „Der kleine Horrorladen“! Dieses Angebot folgt der Hoffnung, dass wir 2021 zum regulären Spielbetrieb zurückkehren dürfen. Infolge der Spielplanänderungen beinhalten diese Abos jeweils weniger Termine als üblich. Darum bieten wir sie Ihnen zu reduzierten Preisen an!

Das neue Spielzeitheft bekommen Sie ab jetzt in unserem Service-Center und auf unserer Website als Download.

» weiterlesen

Theatersommer im Pfarrgarten

Theatersommer im Pfarrgarten immer donnerstags, ab dem 2. Juli

In Kooperation mit der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-Nordwest St. Theresia (Weilimdorf, Pirmasenser Str. 8)

Genießen Sie wunderbare Sommerabende im Pfarrgarten von St. Theresia mit den Künstler*innen der Schauspielbühnen in Stuttgart. In Zusammenarbeit mit der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-Nordwest begleitet Sie unser abwechslungsreichen Kulturprogramm durch den Sommer.

Maximal 50 Personen werden eingelassen. Jede*r bringt seinen Stuhl und seinen Picknickkorb mit Getränken und Fingerfood selber mit; außerdem die ausgedruckte Eintrittskarte und einen 5,- €-Schein pro Person für den Eintritt (kein Wechselgeld; 100 % des Eintritts bekommen die Schauspieler*innen als Gage!) sowie eine Maske. Diese kann am Sitzplatz abgenommen werden. 1,5 m Mindestabstand zu anderen ist immer einzuhalten. Bei schlechtem Wetter kann die Veranstaltung aufgrund der momenanen Situation leider nicht stattfinden.
Kartenreservierungen sind NUR über die Website der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-Nordwest möglich.

» weiterlesen

Märchen-Podcast

Theater für die Ohren

Der dritte Podcast der Schauspielbühnen geht an den Start! Nach den großen Erfolgen von „Misery“ und „Judas“ gibt es nun ein besonderes Schmankerl für das Publikum: Grimms Märchen, amüsant gelesen und produziert von Schauspieler Gideon Rapp – abrufbar ab sofort auf der Schauspielbühnen-Homepage!

Die Schauspielbühnen in Stuttgart möchten ihrem Publikum auch in Zeiten der Corona-Krise nahe sein. Daher präsentieren sie bereits seit Beginn der Spielzeitunterbrechung „Theater für die Ohren“. Die Podcasts „Misery“ und „Judas“ wurden bereits über 68.000 Mal aufgerufen. Nun können sich auch die jungen und jung gebliebenen Zuhörer*innen freuen, denn die neue Podcast-Reihe richtet sich ganz besonders an sie. Präsentiert werden bekannte Märchen der Gebrüder Grimm, charmant neuinterpretiert und amüsant vorgetragen von Schauspieler Gideon Rapp. Ein Riesenspaß für Kleine und Große, zum gemeinsamen Hören daheim!

Bis Mitte Juli wird wöchentlich – immer montags – ein neues Märchen veröffentlicht. Den Anfang macht „Die goldene Gans“, es folgen u.a. „Rumpelstilzchen“ oder „Der Froschkönig“. Abrufbar sind die Podcasts immer unter schauspielbuehnen.de/podcast
Gideon Rapp, den Zuschauer*innen der Schauspielbühnen durch viele Rollen wohlbekannt, verkürzt mit seinen fröhlichen und aufmunternden Märchenstunden die Wartezeit bis zur Wiedereröffnung im September. Die Schauspielbühnen wünschen allen kleinen und großen Hörern beste Unterhaltung!

» weiterlesen

Judas - Der zweite Podcast

Theater für die Ohren!

Mit „Judas“ kommt nun schon der zweite Podcast der Schauspielbühnen ins Netz. Bereits der erste Podcast „Misery“ war ein sensationeller Erfolg: allein im April wurde die Nervenkitzel-Story um einen gekidnappten Schriftsteller 37.000 Mal aufgerufen. Jetzt folgt der zweite Podcast: „Judas“, nach der erfolgreichen Inszenierung von Intendant Axel Preuß, mit dem Stuttgarter Schauspieler Jörg Pauly.

Die Schauspielbühnen in Stuttgart möchten ihrem Publikum auch in Zeiten der Corona-Krise den Zugang zum Theater ermöglichen. Daher präsentieren sie seit Beginn der Spielzeitunterbrechung Theater für die Ohren! „Judas“ ist kostenfrei auf schauspielbuehnen.de abrufbar ab Montag 18. Mai!

Vor einem Jahr feierte „Judas“ im Rahmen der Reihe „Stadt als Bühne“ Premiere in der Hospitalkirche. Seitdem hat sich Axel Preuß' Inszenierung zu einem Dauerbrenner entwickelt: sie wurde bereits in 13 evangelischen und katholischen Kirchen in Stuttgart und Umgebung gespielt. Auch für März und April 2020 waren zahlreiche Aufführungen vorgesehen – aber die Corona-Pandemie verhinderte dies. Darum ist Lot Vekemans' faszinierender Monolog ab Montag, dem 18. Mai kostenfrei als Audio-Version zu erleben:

schauspielbuehnen.de/podcast

Unter dem Motto „Bleiben Sie zuhause – wir hören uns!“ wird wöchentlich – immer montags – ein neuer Teil des Audio-Podcasts veröffentlicht, eindrucksvoll gelesen von „Judas“-Darsteller Jörg Pauly. Die Schauspielbühnen wünschen spannende Unterhaltung!

» weiterlesen

Aktuelle Corona-Verordnung

Theater brauchen Planungssicherheit

Am Abend des 2. Mai hat die Landesregierung die sogenannte "Corona-Verordnung" aktualisiert. Leider haben wir noch immer keine verlässlichen Aussagen der Landesregierung erhalten, wie lange der Spielbetrieb tatsächlich untersagt bleibt. In der aktuellen "Corona-Verordnung" ist nun vom 10.5.2020 als letztem Schließtag der Theater die Rede. Bisher war es aber jedes Mal so, dass diese Termine nicht zur Wiederöffnung der Theater führten, sondern zur Verlängerung der Schließung. Die zum Schutz der Bevölkerung erlassenen Maßnahmen sind sicher sinnvoll. Auch an Ihren Schauspielbühnen hat der Schutz des Publikums und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oberste Priorität! Aber: Theater brauchen Planungssicherheit. Denn der Betrieb eines Theaters hat immer einen langen Planungsvorlauf. Und auch unser Publikum, unsere vielen Abonnentinnen und Abonnenten haben den Wunsch, zu erfahren, wann und wie es mit dem Theaterbetrieb weitergeht. Bislang aber hat die Landesregierung keinerlei Anzeichen dafür gegeben, den Theatern und ihrem Publikum die Planungssicherheit zu geben, die sie wünschen und dringend brauchen! Das ist in anderen Bundesländern anders. Dort hat man im Schulterschluss mit den Theatern rasch klare Vereinbarungen getroffen. Wir hoffen sehr, dass unsere Landesregierung bald Klarheit schafft, damit wir Ihnen - unserem verehrten Publikum - endlich eine verlässliche Auskunft geben können, wann es mit dem Spielbetrieb weitergehen kann. Bis dahin bitten wir Sie herzlich um Verständnis für die schwierige Situation und um Ihre Unterstützung.

» weiterlesen

Spielplan-Veröffentlichung verschoben!

Die Veröffentlichung des neuen Spielplans 2020/2021 hängt von den politischen Entscheidungen der Landesregierung bezüglich der Corona-Krise ab.

Alle Vorstellungen von "Himmlische Zeiten", "Judas", "Der Diener zweier Herren" und "Frühstück bei Tiffany" sind vorerst abgesagt. Wann wir den Vorstellungsbetrieb fortsetzen können, hängt von den weiteren Entscheidungen der Landesregierung bezüglich der Corona-Krise ab. Auch die Bekanntgabe des neuen Spielplans für die Spielzeit 2020/2021 hängt von diesen politischen Entscheidungen ab. Hierfür bitten wir um Geduld und Verständnis.
Neu: Unser Service-Center am Schlossplatz ist wieder geöffnet! Gerne beraten wir Sie persönlich vor Ort oder weiterhin telefonisch!

» weiterlesen

Service-Center wieder geöffnet

**Wir sind für Sie da!**

Unser Service-Center am Schlossplatz, Bolzstraße 4, ist für unsere Kunden ab sofort wieder geöffnet. Unsere Öffnungszeiten sind Montag - Donnerstag von 10 - 17 Uhr und Freitag von 10 - 15 Uhr. Wir freuen uns, Sie wieder persönlich beraten zu können! Bitte beachten Sie auch weiterhin den Sicherheitsabstand von 1,5 Meter. Zu Ihrer Sicherheit haben wir an unseren Beratungsplätzen Scheiben aus Plexiglas angebracht sowie Spender mit Desinfektionsmittel.

» weiterlesen

Vorstellungsabsagen

Weitere Entscheidungen ab 30.4.2020

Alle Vorstellungen von "Himmlische Zeiten", "Misery", "Judas", "Der Diener zweier Herren" und "Frühstück bei Tiffany" sind vorerst abgesagt. Ob wir den Vorstellungsbetrieb ab 4.5.2020 fortsetzen können, entscheidet die Landesregierung am 30.4.2020.

» weiterlesen

Neue Online-Angebote

Audio-Podcast und Streaming-Angebot

Die Schauspielbühnen in Stuttgart möchten ihrem Publikum auch in Zeiten der Corona-Krise den Zugang zum Theater ermöglichen. Daher präsentieren sie zwei weitere neue Online-Angebote: den Audio-Podcast „Misery“ auf schauspielbuehnen.de sowie eine Aufzeichnung von Lutz Hübners Erfolgsstück „Willkommen“ - zu sehen nur am Ostersonntag auf nachtkritik.de, Deutschlands führendem Theaterportal!

» weiterlesen

Erfolgskomödie geht online!

Die Schauspielbühnen in Stuttgart gehen in den nächsten Tagen mit verschiedenen digitalen Angeboten an den Start. Das erste Projekt wird die vielen Fans des schwäbischen Mundarttheaters ganz besonders freuen!

Denn: Wer keine Karten mehr für den stets ausverkauften schwäbischen Schwank „Koi Auskomma mit dem Einkomma“ in der Komödie im Marquardt ergattern konnte, hat nun die Gelegenheit, sich die Erfolgsproduktion online anzusehen! Und alle, die das Stück bereits kennen und lieben, können sich auf ein Wiedersehen mit den Komödien‐Stars Monika Hirschle und Reinhold Weiser freuen – auf dem heimischen Sofa.
Die Schauspielbühnen in Stuttgart möchten ihrem Publikum auch in Zeiten der Corona‐Krise den Zugang zum Theater ermöglichen. Daher stellen sie „Koi Auskomma mit dem Einkomma“ in Zusammenarbeit mit Deutschlands wichtigstem Theaterportal nachtkritik.de in einer einmaligen Aktion online. Die Komödie wird nur am Donnerstag, dem 2. April 2020 von 18 bis 24 Uhr auf nachtkritik.de abrufbar sein. Ein paar unterhaltsame Stunden in schweren Zeiten sind garantiert! Über weitere Streaming‐Angebote der Schauspielbühnen

» weiterlesen

Spenden und helfen!

Es gibt viele Möglichkeiten der Unterstützung.

Liebe Abonnentinnen und Abonnenten,
liebes Publikum,

Sie möchten uns helfen?
Die Corona-Krise stellt das Alte Schauspielhaus und die Komödie im Marquardt vor große finanzielle Herausforderungen.
Zur Unterstützung in schwerer Zeit haben Sie folgende, sehr einfache Möglichkeiten:

  • Erwerben Sie einen Geschenkgutschein über einen Betrag Ihrer Wahl. Die Gutscheine kommen uns direkt zugute und sind für Sie beliebig einlösbar.

  • Behalten Sie einfach bereits gekaufte Tickets und verzichten Sie auf eine Rückgabe. Auf diese Weise kommt uns Ihr Geld als Spende zu Gute.

  • Verzichten Sie als Abonnentin oder Abonnent einfach auf die Erstattung des Corona-bedingten Vorstellungsausfalls.

  • Erwerben schon jetzt eine flexible Zehnerkarte für die Spielzeit 2020/2021.

  • Folgen Sie dem dankenswerten Aufruf der Stiftung Geißstraße und erwerben Sie ein „Soli-Ticket“. Das Soli-Ticket „gilt“ für eine rein fiktive, ideelle Vorstellung. Hierfür überweisen Sie 20.- Euro auf folgendes Konto:
    Altes Schauspielhaus und Komödie im Marquardt e.V.,
    BW Bank, IBAN: DE90 6005 0101 0001 2748 59, BIC: SOLADEST
    Ausführliche Infos zum Soli-Ticket finden Sie hier.

  • Werden Sie Mitglied in unserem Freundeskreis und unterstützen unsere Bühnen mit Ihrem Beitrag. Weitere Informationen und den Antrag auf Mitgliedschaft finden Sie hier.

Danke! Alle Einnahmen werden wir so verwenden, wie Einnahmen aus regulären Eintrittskarten: Zur Bezahlung der laufenden Ausgaben und von Gagen und Gehältern für das künstlerische und technische Personal.

» weiterlesen

Spendenaktion der Stiftung Geißstraße

Sie können uns helfen!

Die Stiftung Geißstraße hat eine tolle Aktion zur Unterstützung der Stuttgarter Kultureinrichtungen initiiert! Ab Anfang kommender Woche können Sie bei uns Soli-Tickets erwerben, um uns zu helfen!

» weiterlesen

Wenn Sie uns unterstützen möchten

Spendenaufruf des Kulturbürgermeisters

Wenn Sie uns unterstützen möchten, freuen wir uns, wenn Sie auf eine Stornierung verzichten. Einen Spendenaufruf unseres Kulturbürgermeisters lesen Sie hier!

» weiterlesen

Coronavirus - Achtung Vorstellungsabsage

Aussetzung des Vorstellungsbetriebs bis voraussichtlich 20. April 2020.

Liebes Publikum, auf Anordung der Stadt Stuttgart haben wir unseren Spielbetrieb ausgesetzt. Alle Vorstellungen von "Himmlische Zeiten", "Misery" und "Judas" sind vorerst abgesagt. Bitte achten Sie auf sich und bleiben Sie gesund! Wichtige Informationen zur Situation in unserer Stadt finden Sie hier.
Nach derzeitigem Erkenntnisstand können wir den Vorstellungsbetrieb ab 20.4. fortsetzen.

Unsere Abonnenten erhalten automatisch Umtausch-Scheine ohne weitere Rücksprache zugesandt – es entstehen keine Umtauschgebühren.

Wenn Sie uns unterstützen möchten, freuen wir uns, wenn Sie auf eine Stornierung verzichten. Online erworbene Tickets werden über Reservix automatisch rückabgewickelt und Tickets, die über Vorverkaufsstellen erworben wurden, können nur über diese umgebucht oder gebührenfrei storniert werden.

» weiterlesen

Coronavirus - Aktuelle Besucher-Informationen vom 11.03.20

Unsere Maßnahmen für unsere Besucher und unsere Mitarbeiter

Die Komödie im Marquardt fasst maximal 378 Besucher, das Alte Schauspielhaus verfügt über 499 Plätze. Damit liegen unsere Spielstätten weit unter dem Grenzwert für Veranstaltungen, der von den Behörden derzeit auf 1.000 Personen festgelegt wurde. Infolgedessen finden alle Vorstellungen bis auf Weiteres statt!

Für unsere Besucherinnen und Besucher sowie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden folgende Maßnahmen ergriffen:

• Handspender mit Desinfektionsmitteln in den WCs
• Tägliche Reinigung der Türgriffe, Handläufe usw. mit Desinfektionsmitteln
• Vielfacher Aushang der Hygiene-Regeln

Mit der Beachtung dieser einfachen Hygiene-Regeln wird laut Gesundheitsamt ein wichtiger Beitrag geleistet, um das Hauptziel aller Maßnahmen zu erreichen. Das Hauptziel ist derzeit, „die Infektionskette zu unterbrechen und die Geschwindigkeit der Ausbreitung zu reduzieren.“ (https://coronavirus.stuttgart.de/)

Die Lagebeurteilung des Stuttgarter Gesundheitsamts ist unsere Entscheidungsgrundlage. Aufgrund der aktuellen Lagebeurteilung gehen wir derzeit davon aus, dass der Vorstellungsbetrieb wie geplant stattfindet.

Bitte beachten Sie, dass sich die Situation dynamisch entwickelt. Sollte sich die Lagebeurteilung verändern, werden wir umgehend reagieren. Bitte informieren Sie sich darum vor Ihrem Veranstaltungsbesuch auf unserer Homepage über den aktuellen Stand!

Wenn Sie auf unserer Homepage keine Absage oder Verschiebung der Veranstaltung sehen, findet die Veranstaltung statt.

» weiterlesen

Gästeinformationen bezüglich des Coronavirus´

Die Lagebeurteilungen des Gesundheitsamts sind unsere Entscheidungsgrundlage.

Die Schauspielbühnen in Stuttgart verfolgen die Situation sehr genau. Die Lagebeurteilungen des Gesundheitsamts sind unsere Entscheidungsgrundlage. Aufgrund der aktuellen Lagebeurteilung seitens des Gesundheitsamts gehen wir derzeit davon aus, dass der Vorstellungsbetrieb wie geplant stattfinden kann.

Bitte beachten Sie, dass sich die Lage dynamisch entwickelt. Sollte sich die aktuelle Lagebeurteilung verändern, werden wir umgehend reagieren. Bitte informieren Sie sich darum vor dem Besuch einer Veranstaltung auf unserer Homepage über den jeweils aktuellen Stand!

Wenn Sie auf unserer Homepage keine Absage oder Verschiebung der Veranstaltung sehen, findet die Veranstaltung statt.

» weiterlesen

Weitere Zusatzvorstellungen

Aufgrund der großen Nachfrage: Weitere Zusatzvorstellungen von "Die Comedian Harmonists" und "Koi Auskomma mit dem Einkomma"

Nachdem die elf Zusatzvorstellungen von „Die Comedian Harmonists“, die vom 2. bis 12. Juli 2020 in der Komödie im Marquardt angesetzt sind, binnen kurzer Zeit ausverkauft waren, bieten die Schauspielbühnen Stuttgart nun am Samstag, dem 11. Juli 2020, um 16 Uhr eine weitere Zusatzvorstellung an.

Auch der momentan in der Komödie im Marquardt laufende schwäbische Schwank „Koi Auskomma mit dem Einkomma“ ist ein wahrer Publikumsmagnet. Die bereits vor einiger Zeit eingerichtete zusätzliche Nachmittagsvorstellung ist bereits komplett ausgebucht, so dass auch für diese Produktion eine weitere Zusatzvorstellung am Samstag, dem 29. Februar 2020, um 17 Uhr angeboten wird.

Der Vorverkauf für beide Zusatzvorstellungen hat begonnen: Kartenbuchungen sind unter www.schauspielbuehnen.de oder unter Tel. 0711 / 22 77 00 ab sofort möglich.

» weiterlesen

Zusatzvorstellung zu "Die Comedian Harmonists"

Die biographische Revue „Die Comedian Harmonists“ im Alten Schauspielhaus ist ein Publikumsrenner. Sämtliche Vorstellungen bis zur Dernière am 25.1. sind komplett ausverkauft.

Doch nun gibt es gute Nachrichten für alle, die keine der begehrten Karten mehr bekommen haben: Wegen der anhaltend großen Nachfrage wird die Produktion vom 2. bis 12. Juli 2020 in der Komödie im Marquardt nochmals gezeigt. Der Vorverkauf hat begonnen: Kartenbuchungen sind unter www.schauspielbuehnen.de oder unter Tel. 0711 / 22 77 00 ab sofort möglich.

» weiterlesen

Noch kein Weihnachtsgeschenk?

Backstage-Führung im Alten Schauspielhaus

Wir laden Sie ein, bei einer besonderen Führung hinter die Kulissen des Alten Schauspielhauses u.a. einen Blick in die Garderoben, die Trickkiste der Requisite und der Maskenabteilung zu werfen. Bei Sekt und Brezel in unserem Jugendstilfoyer lassen wir die Führung ausklingen.

» weiterlesen

Überbordender Spass mit Haltung

Pressestimme

DIE COMEDIAN HARMONISTS - Die Presse schrieb: Es ist ein Abend von der Sorte, wo man sich endlose Zugaben erklatscht." (Eßlinger Zeitung)

» weiterlesen

Casting-Aufruf

Gesucht!

Kinder zwischen 6 und 10 Jahren für einen Gastauftritt in Tobis Show „Schnee und Eis“ am 8. und 9.2.2020. Meldet Euch zum Casting an unter: [email protected] Casting-Termin: Samstag 11.1.2020 in der GALERIA Kaufhof

» weiterlesen

Weihnachtswünsche gehen in Erfüllung

Schöne Pressestimme zu unserer Produktion "WIR SIND KEINE ENGEL":

"Zu Weihnachten also ein starkes Stück, gut inszeniert mit markanten Schauspielern. Hier gehen die Weihnachtswünsche schon mal in Erfüllung." (Ludwigsburger Kreiszeitung)

» weiterlesen

Das Alte Schauspielhaus hat Geburtstag!

Am 6. November wird unser wunderschönes Altes Schauspielhaus 110 Jahre alt!

Das im Jugendstil erbaute Haus wurde von dem Architekten Albert Eitel entworfen und bietet 499 Zuschauerinnen und Zuschauern Platz. Seitdem bildet es gemeinsam mit der Komödie im Marquardt die „Schauspielbühnen in Stuttgart“. Seit 110 Jahren ein Theater für die Menschen unserer Stadt – anregend, verständlich, lebensnah. Überzeugen Sie sich selbst, und besuchen Sie eines der schönsten Sprechtheater Deutschlands!

» weiterlesen

Nah dran

Nah dran - Kultur im Gespräch

Axel Preuß, Intendant der Schauspielbühnen in Stuttgart, zu Gast in der VHS.

Axel Preuß, Intendant der Schauspielbühnen in Stuttgart, war am 11.10.2019 gemeinsam mit Andreas G. Winter, Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen im Stuttgarter Gemeinderat, zu Gast beim Kulturgespräch der VHS Stuttgart, Rotebühlplatz.

» weiterlesen

Publikumspreise 2018/2019

AND THE WINNER IS ...

Im Rahmen unserer Spielzeitshow wurden heute die Publikumspreise 2018/2019 vergeben! Die Schauspielbühnen gratulieren ganz herzlich!

» weiterlesen

"FAUST"-Nominierung für Jochen Busse

Kategorie "bester Darsteller"

Jochen Busse ist für die Rolle des Anton in der Komödie "Komplexe Väter" als "bester Darsteller" für den Theaterpreis DER FAUST nominiert. Jochen Busse wird in dieser Produktion ab 7. Mai 2020 neben Hugo Egon Balder auf der Bühne der Komödie im Marquardt zu sehen sein!

» weiterlesen

Der Kartenverkauf läuft!

Ab jetzt können Sie Eintrittskarten für die Spielzeit 2019/2020 buchen!

Telefonisch unter 0711 / 22 77 00, online hier auf unserer Website oder beim persönlichen Gespräch in unserem Service-Center und an unseren Theaterkassen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

» weiterlesen

Publikumspreis gewonnen

Preis des Südtiroler Kulturinstituts

"Tod eines Handlungsreisenden“ gewinnt Publikumspreis

Die Schauspielbühnen Stuttgart haben den Publikumspreis 2018/2019 des Südtiroler Kulturinstituts für Arthur Millers „Tod eines Handlungsreisenden“ gewonnen.

» weiterlesen

Barbara Krott erhält Bundesverdienstkreuz

Große Freude! Unser langjähriges Ehrenmitglied Barbara Krott hat am 9. Mai 2019 das Bundesverdienstkreuz erhalten.

Unserem Publikum ist sie durch viele Bühnen- und Kostümbilder bekannt. Zuletzt kreierte sie die Ausstattung zu "Hair", und ihre Kostüme und die Bühne hatten einen großen Anteil daran, dass 40 Vorstellungen im Alten Schauspielhaus komplett ausverkauft waren. Herzlichen Dank, liebe Barbara Krott!

Hier wird eine leidenschaftliche Theatermacherin ausgezeichnet, die vor Jahrzenhnten schon begonnen hat, engagiertes Interkulturelles Theater zu machen (zu einem Zeitpunkt, als die meisten von uns noch gar keine Idee davon hatten, welche positive Kraft das Theater in diesem gesellschaftlichen Feld entfalten kann).

Und unsere gemeinsame Reise geht weiter. Kommende Saison stattet Barbara Krott die Produktionen "Die Comedian Harmonists" und "Frühstück bei Tiffany" im Alten Schauspielhaus aus. Wie immer mit großer Ruhe, Sensibilität, historischem Verständnis und künstlerischer Kraft.

Das gesamte Team der Schauspielbühnen in Stuttgart gratuliert ganz herzlich!

» weiterlesen

Neujahrsempfang "Forum der Kulturen"

in der Komödie im Marquardt

Am 4. Februar 2019 findet der Neujahrsempfang des "Forum der Kulturen" in der Komödie im Marquardt statt.
Als Gäste werden u.a. Cem Özdemir und Mutherem Aras erwartet.
Pressekonferenz: 16 Uhr
Empfang: 18 Uhr

» weiterlesen

Ferdinand von Schirach - Kaffee und Zigaretten

Der Bestsellerautor zu Gast im Alten Schauspielhaus!

Ferdinand von Schirachs neues Buch "Kaffee und Zigaretten" verwebt autobiographische Erzählungen, Aperçus, Notizen und Beobachtungen zu einem erzählerischen Ganzen, in dem sich Privates und Allgemeines berühren, verzahnen und wechselseitig spiegeln. Es geht um prägende Erlebnisse und Begegnungen des Erzählers, um flüchtige Momente des Glücks, um Einsamkeit und Melancholie, um Entwurzelung und die Sehnsucht nach Heimat, um Kunst und Gesellschaft ebenso wie um die großen Lebensthemen Ferdinand von Schirachs, um merkwürdige Rechtsfälle und Begebenheiten, um die Idee des Rechts und die Würde des Menschen, um die Errungenschaften und das Erbe der Aufklärung, das es zu bewahren gilt, und um das, was den Menschen erst eigentlich zum Menschen macht. In dieser Vielschichtigkeit und Bandbreite der erzählerischen Annäherungen und Themen ist "Kaffee und Zigaretten" das bislang persönlichste Buch Ferdinand von Schirachs.

Außerdem wird Ferdinand von Schirach einen Vortrag zum Thema „Aufklärung“ halten: "Es ist ohnehin ein Irrtum zu glauben, nur weil einer Bücher schreibt, wüsste er irgendetwas besser. Aber ich kann Ihnen sagen, was ich in den dreißig Jahren in meinen beiden Berufen gelernt habe: Der Mensch ist ein ambivalentes Wesen, wir alle sind gut und böse zugleich und ergeben trotzdem ein halbwegs plausibles Ganzes."
Am 24. März 2019 im AltenSchauspielhaus / Preise: 11.- bis 24.- Euro

» weiterlesen

Zum Tod von Galt MacDermot

Wir widmen unsere Hair-Vorstellung dem Komponisten

Gestern, am 17.12.2019, ist der Komponist der legendären Hair-Musik gestorben. Galt MacDermot starb einen Tag vor seinem 90. Geburtstag. Wir sind alle sehr traurig und widmen die heutige HAIR Vorstellung (am 18.12.2019) dem Schöpfer dieser wunderbaren Musik. Let The Sun Shine In!

» weiterlesen

European Balcony Project

Wir sind dabei!

European Balcony Project - wir sind dabei!

Am 10.11. nehmen wir um 16 Uhr am Alten Schauspielhaus mit unseren Ensemblemitgliedern der Produktionen "Willkommen" und "Hair" am European Balcony Project teil!

» weiterlesen

Zusatzvorstellung

Aufgrund der großen Nachfrage bieten wir am 10. November um 17 Uhr eine Zusatzvorstellung von "Monsieur Claude und seine Töchter" an.

Sichern Sie sich schnell Ihre Karten!

» weiterlesen

Schonungslos und kurzweilig

"Mit gekonnter Personenführung und sinnstiftender Musik setzt die Regisseurin Schirin Khodadadian eigene Akzente in ihrer Inszenierung der Komödie „Willkommen“ am Alten Schauspielhaus."

... schreiben die "Stuttgarter Nachrichten" über die Premiere von "Willkommen". Weitere Pressestimmen und Informationen finden Sie auf der Stückseite.

» weiterlesen

0711 für Menschenrechte

Geburtstag der "Allgemeinen Erlärung der Menschenrechte"

Am 10.12.1948, vor 70 Jahren, verkündete die Generalversammlung der Vereinten Nationen die "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte". Da gegenwärtig in der Welt die Menschenrechte verstärkt missachtet werden, widmen die Schauspielbühnen in Stuttgart ihre Vorstellung "Hair" am 10.12.2018 im Alten Schauspielhaus im Rahmen der Aktion "Vielfalt: 0711 für Menschenrechte" dem 70. Geburtstag der Menschenrechtskonvention.
Eine Initiative des Bürgerprojekts Die AnStifter
und der Stiftung Geißstraße 7
www.0711menschenrechte.de

» weiterlesen

Lutz Hübner und Sarah Nemitz zu Gast

Das Autorenpaar zu Gast im Alten Schauspielhaus

Wir freuen uns darüber, dass das Autoren-Duo Lutz Hübner und Sarah Nemitz zu Gast bei der Premiere unserer Stuttgarter Fassung von "Willkommen" sein wird! Am 26. Oktober um 20 Uhr geht im Alten Schauspielhaus der Vorhang hoch. In ihrer neuen Komödie hinterfragt das Autorenpaar lustvoll und pointiert die bürgerliche Willkommenskultur.

» weiterlesen

Ausstellungseröffnung

Der Räuber Hotzenplotz geht um

Am 18. Oktober 2018 fand die Pressekonferenz zur Hotzenplotz-Ausstellung im Jungen Schloss statt, mit dem die Schauspielbühnen anlässlich der Inszenierung "Der Räuber Hotzenplotz" von Otfried Preußler kooperieren. Eröffnung der Ausstellung ist am 20.10.2018. Die Premiere des Kindertheaterstücks findet am 29.11.2018 in der Komödie im Marquardt statt. In der Hauptrolle ist Publikumsliebling Andreas Klaue zu sehen!

» weiterlesen

Platz 1 beim INTHEGA-Theatermarkt 2018

Herzlichen Glückwunsch!

Beim INTHEGA-Theatermarkt 2018 in Bielefeld ging der von den INTHEGA-Mitgliedern gewählte Preis DIE NEUBERIN 2018 an "Tod eines Handlungsreisenden", eine Produktion vom Alten Schauspielhaus Stuttgart, auf Gastspieltournee mit dem Euro-Studio Landgraf. Herzlichen Glückwunsch an Manfred Langner, dem Ensemble, allen Kolleg*innen der Schauspielbühnen sowie dem Team um Joachim Landgraf! Ein wunderbarer Erfolg!

» weiterlesen

Wir gratulieren Hartmut Volle

best supporting actor

Die Schauspielbühnen gratulieren Hartmut Volle zum Preis als "best supporting actor" (Filmfestival / Santiago / Chile).

Hartmut Volle, der zur Zeit bei uns in "Monsieur Claude und seine Töchter" spielt, ist im Film "Die Reste meines Lebens" am 12.10.2018 um 20.15 Uhr auf ARTE und am 24.11.2018 um 21.50 Uhr im SWR zu sehen. Ein Film über Verlust, Trauer, Glück und den tiefen Glauben an das Leben. Hartmut Volle bekam den Preis als "best supporting actor" (Filmfestival / Santiago / Chile) - die Schauspielbühnen gratulieren ganz herzlich!

» weiterlesen

Publikumspreis 2017/18

Publikumspreise an den Schauspielbühnen verliehen

Der Freundeskreis der Schauspielbühnen in Stuttgart unter dem Vorsitz von Peter Fries verlieh im Rahmen des Theaterfestes seine Publikumspreise sowie die Nachwuchsförderpreise.

Die Publikumspreise der Saison 2017/2018, der letzten Spielzeit unter dem ehemaligen Intendanten Manfred Langner, wurden für die beliebteste Produktion des Alten Schauspielhauses und der Komödie im Marquardt sowie für den beliebtesten Schauspieler und die beliebteste Schauspielerin der Bühnen vergeben. Die Sieger waren durch eine öffentliche Umfrage unter dem Theaterpublikum ermittelt worden.

Der Publikumspreis für die beliebteste Produktion im Alten Schauspielhaus ging an „Fracking“ von Alistair Beaton (Inszenierung: François Camus). Als beliebteste Produktion in der Komödie im Marquardt wurde „Honig im Kopf“ von Florian Battermann / Hilly Martinek / Til Schweiger ausgezeichnet. Regie führte Frank-Lorenz Engel, der in der laufenden Spielzeit erneut an den Schauspielbühnen arbeitet: Engel wird die Hildegard-Knef-Hommage „Für mich soll’s rote Rosen regnen“ inszenieren, die am 18. Januar 2019 in der Komödie im Marquardt Premiere hat.

Den Preis als beliebteste Schauspielerin erhielt Vasiliki Roussi, die in der vergangenen Spielzeit als Sally Bowles im Musical „Cabaret“ zu sehen war. Max Tidof wurde für die Titelrolle in „Richard III.“ als beliebtester Schauspieler ausgezeichnet.

Der Nachwuchsförderpreis des Freundeskreises ging an die Jungdarstellerinnen Luisa Braun, Genoveva Haag, Emily Madeleine Kemmner, Lucia-Marie Kubowski, Sara Zoé Lindenmann und Zina Strunz, die bei der Produktion „Honig im Kopf“ alternierend in der Rolle der Tilda zu sehen waren.

» weiterlesen

Theaterfest

Am Samstag, 22.9.2018, lud das neue Team der Schauspielbühnen zu einem großen Eröffnungsfest für die ganze Familie ins Alte Schauspielhaus ein!

Musikalische Beiträge unserer Ensemblemitglieder und Gäste aus Stuttgart verzauberten die Besucherinnen und Besucher. Lesungen und Künstlergesprächen zu den kommenden Stücken, Workshops, eine Technikshow auf der Bühne und Theaterführungen gehörten ebenfalls zum Programm.
Theaterführungen gehörten ebenfalls zum Programm.

Die jüngeren Zuschauer durften den Räuber Hotzenplotz höchstpersönlich treffen und in Zusammenarbeit mit dem Kindermuseum Junges Schloss wurde gemalt, gebastelt und gezaubert. Krönender Abschluss unseres Theaterfestes war die Spielzeitshow mit Kostproben aus den Stücken der neuen Spielzeit!
Impressionen

» weiterlesen

Hans Beimer ist tot - Joachim H. Luger lebt

Nach über 30 Jahren ist die TV-Figur Hans Beimer nun in der ARD-Serie "Lindenstraße" verstorben. Doch der Schauspieler Joachim H. Luger lebt! Ab dem 9. Mai 2019 ist er in der Komödie "WIR SIND DIE NEUEN" in der Komödie im Marquardt zu sehen.

Joachim H. Luger ist "Lindenstraße"-Darsteller der ersten Stunde und gab der ARD-Serie über 30 Jahre lang ein prägendes Gesicht. Jetzt starb die TV-Figur Hans Beimer am vergangenen Sonntagabend den Serientod. Doch der Schauspieler Joachim H. Luger lebt! Ab dem 9. Mai 2019 ist er in der Komödie "WIR SIND DIE NEUEN" in der Komödie im Marquardt in Stuttgart zu sehen. Die lebenskluge Komödie nach dem gleichnamigen Film von Ralf Westhoff erzählt mit viel Humor von einem Generationenkonflikt der etwas anderen Art. Die ZEIT schrieb: "'Wir sind die Neuen' ist ein kleines Komödien-Juwel."

» weiterlesen

Pressekonferenz zum Spielplan 2018/2019

Der designierte Intendant Axel Preuß stellte heute mit seinem Team die vielfältigen Pläne für die Saison 2018/2019 vor. Anwesend waren 40 Vertreter*innen der Presse und des Rundfunks sowie Vertreter*innen der zukünftigen Kooperationspartner des Theaters.

Das zukünftige Programm der Schauspielbühnen präsentiert ein abwechslungsreiches Spektrum zeitgenössischen Theaterschaffens: fünfzehn Produktionen von fünfzehn verschiedenen Regieteams, neue Schauspielerinnen und Schauspieler, neue Programmreihen wie „Der poetische Sonntag“, ein literarischer Salon mit Hermann Beil oder Formate für die ganze Familie wie „Checker Tobi und seine Freunde“ mit dem ARD- und KiKA-Star Checker Tobi.

Familie und Gastfreundschaft sind die aktuellen Themen, die sich wie ein roter Faden durch die Stücke der ersten Spielzeit ziehen. Gastfreundschaft und Familie spiegeln das Verhalten der Menschen, sei es machthungrig wie in „Maria Stuart“, moralisch wie in „Willkommen“, fatal wie in „Tabu“, leidenschaftlich wie in „Die Katze auf dem heißen Blechdach“ oder mitreißend wie in dem Musical „Hair“. Sei es aktuell und komisch wie in „Monsieur Claude und seine Töchter“, klatschsüchtig wie in „Tratsch em Treppahaus“ oder turbulent wie in „Ehe währt für immer“. Diesem Spielzeitthema wird auch ein langfristiges interkulturelles Projekt zum Mitspielen für Stuttgarter Familien gewidmet: „Familienbande – denen du nicht entkommst“.

Hinzu kommen erweiterte Angebote zur Kulturvermittlung, die starke Öffnung des Theaters in die Stadt, viele neue Kooperationen, interkulturelle und partizipative Projekte und nicht zuletzt ein neues Corporate Design – die Schauspielbühnen haben ein frisches Gesicht bekommen, kreiert von Discodöner aus Stuttgart.

Die Schauspielbühnen kommen damit ihrem Auftrag nach, das Stadttheater für Stuttgart zu sein. Ziel ist es, dem Kulturbedürfnis der Stuttgarter*innen ein Zuhause zu geben, indem künstlerische Vielfalt mit einem hohen Qualitätsanspruch verbunden wird.

» weiterlesen

INTHEGA-Preis 2017 für die Schauspielbühnen Stuttgart

Die Produktion „Vater“ der Schauspielbühnen Stuttgart gewann den INTHEGA-Preis „Neuberin“ 2017.

Der Verband INTHEGA (Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen e.V.) besteht aus ca. 400 Mitgliedsstädten, die in ihren Städten Gastspielprogramme veranstalten. Der seit 1985 vergebene Preis „Neuberin“ wird per Abstimmung von den INTHEGA-Mitgliedern vergeben und an Produktionen verliehen, die sich in der vorangegangenen Spielzeit als künstlerisch besonders bemerkenswert erwiesen haben. „Vater“ wurde mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Rüdiger Hentzschels Inszenierung – mit Ernst Wilhelm Lenik in der Titelrolle – hatte im November 2016 Premiere am Alten Schauspielhaus, wo sie viel Zuspruch bei Zuschauern und Kritikern erntete, und ging im Anschluss mit dem EURO-STUDIO Landgraf erfolgreich auf Gastspielreise.

Nach den Preisen für „Rain Man“ (2012), „Jeder stirbt für sich allein“ (2015) und „Die Blechtrommel“ (2016) geht die begehrte Auszeichnung nun bereits zum vierten Mal an die Schauspielbühnen in Stuttgart. Intendant Manfred Langner: „Ich freue mich sehr über diesen Preis und die Anerkennung der Arbeit der Schauspielbühnen, hier insbesondere auch für die großartige Leistung des Hauptdarstellers Ernst-Wilhelm Lenik. Und ich bin stolz darauf, dass wir mit dieser Produktion den Ruf Stuttgarts als Kulturhauptstadt wieder einmal überregional weitertragen konnten.“

» weiterlesen