Tilmann von Blomberg

Der gebürtige Hamburger Tilmann von Blomberg stand selber zwanzig Jahre als Schauspieler, Sänger und Tänzer auf der Bühne, bevor er für das Theater zu schreiben begann. 2006 debütierte er mit der Bühnenadaption von Ildikó von Kürthys Bestseller „Mondscheintarif“. Es folgten die Michael-Jary-Revue „Die Beine von Dolores“ und die Gala „Sixopranos – Und bitte …!“. 2010 feierte „Heiße Zeiten – Die Wechseljahre-Revue“ im Theater im Rathaus in Essen Premiere. 2011 „Komiker aus Versehen“, ein Stück über den Schauspieler Theo Lingen, an der Komödie im Marquardt, Stuttgart. Im folgenden Jahr die Midlife-Crisis-Revue „Mann o Mann“ für das St. Pauli Theater Hamburg. Im September 2014 erlebte die Fortsetzung von „Heiße Zeiten“, das Musical „Höchste Zeit!“ unter der Regie von Katja Wolff seine Uraufführung am Theater am Kurfürstendamm, Berlin. 2015 Dialogfassung der Haydnoper „Il Mondo Della Luna“ für das Salzburger Landestheater. Im Oktober desselben Jahres nahm er an den „24-Stunden-Musicals“ in Ahrensburg teil, wo innerhalb einer einzigen Nachtschicht das Minimusical „Frau an Bord!“ entstand. Sein Nachbarschaftsmusical „Zzaun!“ ist Gewinner des Creators – Autorenwettbewerbs 2015 des Schmidt Theaters Hamburg und wurde 2018 an der Staatsoperette Dresden uraufgeführt. 2019 folgte ebendort „Der Mann mit dem Lachen“ nach Victor Hugo. 2020 veröffentlichte er mit „Himmlische Zeiten“ dritten Teil seiner Erfolgstrilogie über die vier Damen im besten Alter. Tilmann von Blomberg lebt in Berlin.

Profilbild von Tilmann von Blomberg

2021/22 in: