Aykut Kayacık

geboren

1962 in Akhisar, Türkei

Engagements

Schauburg München, Deutsches Theater Berlin, Tipi am Kanzleramt Berlin, Theater am Kudamm Berlin, Komödie Düsseldorf u.a.

Aykut Kayacık kam zufällig zur Schauspielerei. Nach seinem ersten Theaterworkshop bekam er ein Engagement beim Kinder- und Jugendtheater Schauburg in München angeboten, woraufhin er sein Architekturstudium abbrach. Ein Jahr später gründete er in Berlin mit mehreren Künstlern aus verschiedenen Bereichen seine eigene Theatergruppe „Tausend und eine Ausnahme". Zudem nahm er Privatunterricht in Schauspiel, Sprecherziehung und Gesang. 1996 drehte er seinen ersten Kurzfilm „Guten Morgen Deutschland" (mit Joachim Krol, Jochen Senf, Axel Pape u.a.), der auf über 50 Festivals weltweit gezeigt wurde. Sieben weitere Kurzfilme folgten. 1997 spielte er in der Baracke des Deutschen Theaters unter der Regie von Thomas Ostermeier und Valerie Blischenko.

Aus Film und Fernsehen ist er einem breiteren Publikum durch Produktionen wie „Otto, der Katastrophenfilm", „Was tun, wenn's brennt?", „Soloalbum", „Süpersex", „Evet, ich will",  „Willkommen in Almanya", „300 Worte Deutsch", „Das kleine Gespenst", „Inspektor Rolle", „HUCK", „BLOCKBUSTAZ", mehrere „Tatort"-Folgen sowie den in Stuttgart spielenden Film „Willkommen bei Habib" bekannt. Zudem übernahm er in der ersten Fernsehserie von Doris Dörrie, „Klimawechsel", eine der Hauptrollen.

2007 gründete er mit zwei Partnern die Produktionsfirma „mpool", die 2009 ihren ersten Kinofilm produzierte und außerdem die Türkeirechte von „Caveman" übernahm, wobei Aykut Kayacık auch Regie führte. Regelmäßig spielt er im Tipi am Kanzleramt, im Theater am Kudamm und an der Komödie Düsseldorf. 2021 war er in Wien zu sehen. 2019 gestaltete er ein Firmen-Event für 1300 Personen, wobei Idee, Konzept, Drehbuch, Schauspiel, Regie und Moderation bei ihm lagen. Außerdem gründete er 2017 mit seiner Tochter die Firma „Vater & Tochter". Die beiden fingen mit einem kleinen Elektro-Foodtruck an und produzieren inzwischen mit einer Fleischerei Wurst und Schinken.

In der Inszenierung „Istanbul" ist Aykut Kayacik in der Spielzeit 2022/2023 zum ersten Mal an den Schauspielbühnen zu erleben.

Profilbild von Aykut Kayacık

Foto: Ertan Erdemir

2022/23 in:

Altes Schauspielhaus

Kleine Königstraße 9

70180 Stuttgart

Theaterkasse

Di bis Do 17–20 Uhr
Fr und Sa 15–20 Uhr
So (an Vorstellungstagen) 14–16 Uhr
Mo (an Vorstellungstagen) 17–19 Uhr

Komödie im Marquardt

Am Schlossplatz, Bolzstraße 4–6

70173 Stuttgart

Theaterkasse

Mi und Do 17–20 Uhr
Fr 15–20 Uhr
Sa 10–20 Uhr
So 15–18 Uhr
Di (an Vorstellungstagen) 17–19 Uhr

Abendkasse: 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn.

An vorstellungsfreien Tagen bleiben die Theaterkassen geschlossen.

TELEFONISCHER VORVERKAUF

0711 22 77 00

Partnerlogo
Partnerlogo
Partnerlogo