Frank-Lorenz Engel

Frank-Lorenz Engel arbeitete nach seiner Schauspielausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Saarbrücken im Ensemble der Staatstheater Saarbrücken, Oldenburg und Mainz. Seit 1987 lebt er freischaffend in Berlin und spielte u.a. am Renaissance Theater, der Freien Volksbühne, am Maxim-Gorki-Theater, an der Komödie und dem Theater am Kurfürstendamm, in Hamburg, München, Oberhausen und Konstanz. Seit 1991 arbeitet er auch als Regisseur in ca. 80 Inszenierungen u.a. in Berlin, Hamburg, Frankfurt, München, Dresden, Kiel, Rostock, Winterthur, Coburg und Lüneburg. Neben seiner Tätigkeit als Regisseur arbeitet er auch als Autor von Komödien und Kinderstücken und Übersetzer vor allem für französische Theaterstücke, als Interpret und Regisseur für Hörbücher sowie als Dozent für Rollenstudium und Improvisation. Seit 2014 ist er Intendant der Brüder Grimm Festspiele Hanau, wo er u.a. Goethes „Faust I“ inszenierte.

Seine Inszenierung von „Honig im Kopf“ wurde 2017/2018 mit dem Publikumspreis in der Komödie im Marquardt ausgezeichnet. In der Spielzeit 2018/2019 inszenierte er dort den umjubelten Knef-Abend „Für mich soll's rote Rosen regnen“. 2021/2022 folgte „Spatz und Engel“, ein Stück über Edith Piaf und Marlene Dietrich. In der Spielzeit 2022/2023 setzt er diese Reihe mit „Glorious!“, der Geschichte von Florence Foster Jenkins, fort.

Profilbild von Frank-Lorenz Engel

2021/22 in:

Frank-Lorenz Engel wirkte mit in…