Eigentlich wollte Lilly Pfeiffer wie jeden Abend die Räume des Privatbüros von Richard Marschall reinigen, doch da findet die Putzfrau plötzlich die Leiche ihres Chefs.

Als wäre das nicht schon Aufregung genug, liegt die Leiche plötzlich an einem anderen Ort und ist, kurz bevor Polizist Göderle eintrifft, ganz verschwunden. Om dr älles, das gibt Ärger, denn Göderle hat seinen Chef, Kommissar Eberhard Becker, aktiviert, trotz einem geradezu „saumäßiga Hexaschuss“ an den Tatort zu kommen. Aber Beckers Unmut über die fehlende Leiche wird noch gesteigert, als er in Lilly Pfeiffer das Bäsle seiner Frau erkennen muss, das ihn fortan, ungeachtet seiner Stellung und Funktion, duzt, ihm unentwegt in seine Arbeit hineinquatscht und glaubt, dass er ohne tatkräftige Unterstützung den Fall nicht lösen kann. Zom Nomschnappa! Doch Lilly hat tatsächlich einiges zu berichten, denn als Putzfrau und zudem Ehefrau des frisch gekündigten Hausmeisters weiß und sieht sie alles, was im Haus und in den Büros vor sich geht, und so stehen bald einige Namen auf der Liste der Verdächtigen. Dann passieren weitere seltsame Dinge, und Lilly und Eberhard haben im wahrsten Sinne des Wortes auf einmal „a Mordsg´schäft“…

„Aber wenne s Ihne doch sag, der war do …“: In der Komödie von Jack Popplewell um einen verschwundenen Leichnam, die die Schauspielerin und Autorin Monika Hirschle ins Schwäbische übertragen hat, agiert eine Hobbydetektivin in bester Miss-Marple-Manier: selbstbewusst, unbeirrbar, gewitzt und zum Leidwesen des ermittelnden Kommissars. Nicht nur ein Spaß für Krimiliebhaber. Spannung inklusive!

Laufzeit

10. Nov 2010 – 09. Jan 2011

Dauer

ca. 2 Stunden, inkl. 1 Pause

Besetzung

Lilly PfeifferMonika Hirschle
Polizist GöderleArmin Jung
Kommissar Eberhard BeckerJoerg Adae
Corinna MarschallAlice Thérèse Krimmel
Marianne KolbBarbara Bernt
Robert WestermannBoris Rosenberger
Richard MarschallVilmar Bieri