Ein inszeniertes Konzert mit den Stuttgarter Comedian Harmonists · nach einer Idee von Axel Preuß

Selten hat eine Inszenierung unser Publikum derart zu Begeisterungsstürmen hingerissen wie „Die Comedian Harmonists“. Nun kehrt das erfolgreiche Sextett zurück. Diesmal geht es allerdings nicht um die Geschichte des historischen Gesangsensembles – bei unserem fröhlichen Konzert, moderiert von der Stuttgarter Schauspielerin Amelie Sturm, dreht sich alles um die schönste Zeit des Jahres.

„Musik, Musik, Musik“ ist das Motto: Im Gepäck haben die Sänger diesmal nicht nur beliebte Lieder der Comedian Harmonists, sondern sie präsentieren vor allem eine Vielfalt an musikalischen Leckerbissen quer durch alle Stile und Jahrzehnte – von „Der Mond ist aufgegangen“ bis „Mr. Sandman“, von „Wenn ich einmal reich wär“ bis „Atemlos durch die Nacht“. In der Vorweihnachtszeit singen sie zudem eine Auswahl der schönsten Weihnachtslieder aus aller Welt, und nach den Feiertagen ändert sich das Programm: mit Hits wie Abba's „Happy New Year“ geht es swingend ins neue Jahr. Und wem das alles nicht genug ist, der hat die Gelegenheit, sich sogar noch das eine oder andere Lied zu wünschen! Jeder Abend wird somit ein wenig anders – gleich bleibt, dass alle Songs vorgetragen werden im unvergleichlichen Stil der Comedian Harmonists. Schöner kann man die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel nicht feiern! Halleluja!

Pressestimmen:
"6G plus - sechs großartige Männerstimmen plus weiblichen Charme, Witz plus einfühlsamem Frauensopran. (...) eine turbulente Song-Auswahl (...) viel Lametta fürs Herz. (...) Man würde sich gern die Jungs für den Baum daheim bestellen! (...) Comedian Harmonists to go, ja, das wär´s! (...) Die neue Show der Comedian Harmonists kann man nicht hoch genug loben." (Uwe Bogen, StZ/StN)

"Die Stuttgarter Comedian Harmonists füllen das Alte Schauspielhaus mit toll gesungenen Liedern, Witz und guter Laune." (Susanne Benda, StZ/StN)

"Fünf Stimmen und ein Klavier - mehr braucht es nicht, um sich in die Herzen des Publikums zu sinden, halleluja! (...) immer treffen sie den Ton, der gerade jetzt so gut tut ..." (Bietigheimer Zeitung)

"... eine übermütige, rasante Weihnachtsrevue (...) Das alles höchst effektvoll angedeutet in einem Understatement der Bewegungen, das für ein ständiges Lächeln sorgt. (...) Diese Musik macht derart gute Laune, und das Lachen tut so gut, um sich neue Kraft zu holen ... Theater stärkt Moral und Seele, das ist die Botschaft." (Reutlinger Generalanzeiger)